Hamburger

Hamburg ist eine Reise wert. Und auch die Nordsee… die Menschen, die Stadt, das Land, das Meer, die Kultur, das Leben hier faszinieren…

Nordische Herzlichkeit trifft friesische Natürlichkeit.

Beständigkeit, Verlässlichkeit, Vertrauen in die eigenen Kräfte, der Zusammenhalt in schwierigen Zeiten… das sind Werte, die man hier oben oft antrifft und die auch vielerorts kommuniziert werden.
Gleichzeitig auch Lebensfreude, Natürlichkeit, Nachhaltigkeit und eine bodenständige Herzlichkeit.
Die Menschen scheinen wie das Land: weitläufig, bodenständig, rau und dennoch stets freundlich gestimmt, weltoffen.

Meine Reise führte mich über die Hamburger Brücken ins Miniaturland zur Elbphilharmonie zum Hafen… mit Firstclass in der Lady von Büsum nach Helgoland und per Ausbooten dann auf die Insel.
Im Hamburger Ökotel übernachtend, kann der Tag beginnen… St. Pauli, Reeperbahn, die Elbphilharmonie und die Landungsbrücken warten schon.
Die Ritze mit ihrem legendären Boxring besuchen, den Beatles-Spuren folgen und die Alster errudern, sind weitere Highlights, die neben der Speicherstadt, dem Fischmarkt und der Rickmer Rickmers und ihrer Geschichte beeindrucken können.
Ob man/frau die Herbertstraße erforschen muss, lass ich augenzwinkernd genauso offen wie den Besuch der Folterkammer im Dungeon.
Dagegen empfehle ich gerne das Miniatur Wunderland oder den Hamburger DOM ;-), bzw. die wunderschönen Hamburger Kirchen, wie z. B. den Michel oder St. Nikolai.
Auch die Nordsee ist spannend und eine Wattwanderung ein unbedingtes Muss. Am besten mit dem Nationalparkführer Johann P. Franzen, einem friesisches Urgestein, der sich auch mit Wattwürmern bestes auskennt.
Ein Ausflug nach Dänemark durfte nicht fehlen. Dabei entdeckte ich auch den Charme von Flensburg, das auch mit seinem idyllischen Hafen und der anschaulichen Altstadt punkten kann.

Leave a Comment